Aktuelles


Andrea Wilmsen: Schein und Wirklichkeit

Ausstellung vom 6. März bis 6. Juni 2020

 

Was ist Schein, was Wirklichkeit? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Arbeiten der Berliner Fotografin Andrea Wilmsen. Sie ist nicht am realitätsgetreuen Abbild interessiert, sondern an der Mehrdeutigkeit unserer subjektiven Wahrnehmung. Meist sind es Dinge, Momente oder Situationen des Alltäglichen, die im Fokus von Andrea Wilmsen's Arbeit stehen und die sie durch ihren en detail-Blick in ein neues Licht rückt - das Offensichtliche ebenso wie das Verborgene. Die Bilder der Ausstellung zeigen fotografische Arbeiten mit ungewöhnlichen, nicht selten irritierenden Perspektivverschiebungen, die sich zwischen realem Abbild und Abstraktion bewegen und Spielraum für Interpretation und Reflexion der eigenen Wahrnehmung lassen.

 

Öffnungszeiten Mi - Sa 14 - 18 Uhr

 


Stephen Althouse: Fotografische Skulpturen

Eröffnung: Freitag, den 19. Juni 2020, 19  Uhr

Ausstellungsdauer bis 15. August 2020

Gezeigt werden großformatige Schwarz-Weiß-Fotografien des amerikanischen Fotokünstlers und Bildhauers Stephen Althouse. Sein Interesse gilt Objekten des einfachen, ländlichen Lebens, z. B. Werkzeugen, landwirtschaftliche Geräten, Instrumenten, die er in verschiedenen Ländern findet.  Vielfach kombiniert er sie mit anderen Objekten und arrangiert sie zu fotografischen Skulpturen. Seine Bilder berühren grundlegende Fragen des Lebens und der Arbeit, des Krieges und des Todes. Althouse (1948) wurde im ländlichen Bucks County, Pennsylvania,  geboren.  Er studierte Bildhauerei und war Universitätsprofessor für Bildende Kunst in Miami/Florida. Seine Arbeiten wurden weltweit ausgestellt und befinden sich in zahlreichen Museen und Sammlungen.

 Foto: Stephen Althouse, Closed Tongs, 2004, 151 x 223 cm