Aktuelles

DIETER RÖSELER:  POTSDAM 5 UHR 30 - Orte der Erinnerung


Ausstellung vom 3. Oktober bis 9. November 2019, Finissage 14 - 17 Uhr

 

Die Stadt Potsdam ist für den Kölner Fotografen Dieter Röseler "weder ganz schwarz noch rein weiß". Sehens-würdig sind für ihn auch die Halb- und Zwischentöne der Stadt.

So zeigt die Ausstellung Erinnerungsorte in und um Potsdam, die nicht auf Hochglanz-Postkarten zu finden sind: etwa die weiterhin verfallende Kiezstraße, die ehemalige Kaserne Krampnitz, die noch nicht polierten Römischen Bäder und die Gedenkstätte Lindenstraße. 

 

Die Auswahl der Straßen und Plätze regt dazu an, Potsdam "im Weitwinkel" zu betrachten und sich historische Ereignisse in Erinnerung zu rufen, die nicht in Reiseführern stehen.

 

Die 2019 entstandenen Bilder gliedern sich in die umfangreiche Werkreihe „Deutschland 5 Uhr 30“ ein, die der Fotograf 2014 begonnen hat.

 
Gewidmet ist die Bildserie dem Kölner Fotografen Chargesheimer, der ähnliche Stilmittel wählte: konsequente Schwarzweiß-Fotografie, Hochformat, Abwesenheit von Menschen auf den Bildern.

 

Beginn und Ende der Ausstellung sind nicht zufällig gewählt: Eröffnet wird sie am 2. Oktober , 19 Uhr, dem Vorabend des Tags der Deutschen Einheit. Die Finnissage findet am 9. November statt,  zum 30. Jubiläum des Mauerfalls.

 

Veranstaltung am Sonntag, den 3. November 2019, 12 - 14 Uhr

Frank Gaudlitz: Schwarzweißfotografie

Die S/W-Fotografie ermöglicht eine eigene Bildästhetik. Für den Potsdamer Fotografen Frank Gaudlitz  ist sie nach wie vor das Ausdrucksmedium seiner Wahl. An Bildbeispielen werden die Fragen erörtert:  Welches sind die Stärken der Schwarzweißfotografie? Welche Anforderungen stellt sie an das fotografische Sehen?  Frank Gaudlitz ist u.a. bekannt durch sein  Langzeitprojekt "RUSSIAN TIMES". 

Teilnehmerbeitrag 5 €.

Um Anmeldung wird gebeten. E-mail: blumberg-fotokunst@pots.de oder Tel. 0172 8045529